· 

Trockensubstanz richtig berechnen

Manchmal kann man sich zwischen Nass- und Trockenfutter nicht entscheiden. Da schaut man sich die sogenannten Analytischen Bestandteile an und oft sind die Protein- und Fettwerte beim Trockenfutter viel höher. Aber warum ist das so? Kann man die Werte von TroFu und NaFu so einfach eins zu eins vergleichen?

 

 

 

Eine klare Antwort: Nein!

Lasst uns zusammen die Definitionen anschauen und die Werte richtig vergleichen!

Frischmasse und Trockensubstanz

 

In der Deklaration von Trockenfutter (für Hunde oder Katzen) beziehen sich die Werte in der Zusammensetzung und in den Analytischen Bestandteilen immer auf die Trockensubstanz (TS). Es geschieht, weil alle Zutaten, bevor sie in Brocken zusammengepresst werden, getrocknet werden. Das heißt aus Frischmasse wird das Rohwasser entzogen.

 

Bei der Deklaration von Nassfutter ist der Vorgang ganz anders. Alle Werte auf der Packung entsprechen den Werten von Frischmasse oder Frischsubstanz (FS).

 

Bei der Deklaration von Trockenfutter darf der Hersteller den Wert von Feuchtegehalt nicht angeben, wenn er unter 10 % liegt. Herkömmliche Futtermittel weisen in der Regel zwischen 7 und 10 % Wasseranteil. Im Gegensatz, muss der Wassergehalt von Nassfutter immer deklariert sein. Durchschnittliche Werte liegen zwischen 70% - 80 %. Um Nass- und Trockenfutter vergleichen zu können, müssen die Werte für Rohprotein und Rohfett auf Trockensubstanz umgerechnet werden.

 

Beispielrechnung

 

Als Beispiel für NaFu und TroFu Vergleich nehmen wir "Pferd & Rind Nassfutter" und "Pferd & Rind Trockenfutter" - beide Futtermittel gehöhren zu der gleichen Marke.

 

Analytische Bestandteile:

TroFu: Rohprotein - 31%; Rohfett - 18%; Rohasche - 8,5%; Rohfaser - 3,2%; Feuchtegehalt - 10%

NaFu: Rohprotein - 10,2%; Rohfett - 5,4%; Rohasche - 2%; Rohfaser - 0,4%; Feuchtegehalt - 75%

 

Als erstes berechnen wir den Anteil an Stickstofffreie Extraktstoffe (NfE) oder Kohlenhydraten:

TroFu: NfE = 100% - Rohprotein - Rohfett - Rohasche - Rohfase - Feuchtegehalt =  29,3 %

NaFu:  NfE = 100% - Rohprotein - Rohfett - Rohasche - Rohfase - Feuchtegehalt =  7 %

  

Umrechnung Nassfutter:

 

Zuerst berechnen wir Trockensubstanz des Futter im Allgemeinen:

 

TS = 100% - Feuchtegehalt = 100% - 75% = 25% (mit diesem Wert berechnen wir die restlichen Komponenten)

 

Als nächstes berechnen wir alle Komponente wie folgt:

 

Rohprotein (TS) = Rohprotein / TS * 100 = 10,2 / 25 * 100 = 40, 8%

Rohfett (TS) = Rohfett / TS * 100 = 5,4 / 25 * 100 = 21,6%

Rohasche (TS) = Rohasche / TS * 100 = 2 / 25 * 100 = 8 %

Rohfaser (TS) = Rohfaser / TS * 100 = 0,4 / 25 * 100 = 1,6%

NfE (TS) = NfE / TS * 100 = 7 / 25 * 100 = 28%

 

Um zu prüfen, ob die Berechnung richtig ist, sollen obere 5 Werte in der Summe 100 ergeben.

 

Vergleich NaFu und TroFu in Trockensubstanz

 

Analytische Bestandteile im Bezug auf TS:

TroFu: Rohprotein - 31%; Rohfett - 18%; Rohasche - 8,5%; Rohfaser - 3,2%; NfE - 29,3%

NaFu: Rohprotein - 40,8%; Rohfett - 21,6%; Rohasche - 8%; Rohfaser - 1,6%; NfE - 28%

 

Wie man sehen kann, die Werte nach Umrechnung haben sich deutlich geändert. Das ist bei Nassfutter oft der Fall.

 

Jetzt machen wir noch einen kleinen Test, und zwar wir vergleichen die Energiebedarfsdeckung eines Hundes mit den Eingaben des Herstellers.

 

Wie viel Energie liefert das Futter?

 

Um Umsetzbare Energie (ME) des Futters grob zu berechnen, brauchen wir 3 Werte: Rohprotein, Rohfett und NfE.

 

ME TroFu = Roprotein * 0,014 + Rohfett * 0,038 + NfE * 0,014 = 31*0,014 + 18 *0,038 + 29,3 * 0,014 = 1,52 MJ pro 100 gram Futter

ME NaFu = Roprotein * 0,014 + Rohfett * 0,038 + NfE * 0,014 = 10,2 * 0,014 + 5,4 * 0,038 + 7 * 0,014 = 0,446 MJ pro 100 gram Futter

 

Ausgewachsene 20 KG-schwerer Hund benötigt am Tag ca. 5,11 MJ (dieser Wert kann je nach Aktivitätsniveau und Gesundheit des Tieres variieren). Du kannst die Werte für deinen Hund auch ausrechnen → zum Bedarfswertrechner.

 

Fütterungsemfehlungen des Herstellers:

TroFu - 200 g → 1,52 MJ * 2 = 3,04 MJ pro Tag ⇒ ZU WENIG

NaFu - 670 g → 1,78 MJ * 6,7 = 2,98 MJ pro Tag ⇒ ZU WENIG

 

Wie man sehen kann, sind die Fütterungsempfehlungen des Hersteller nicht immer richtig...

 

Viel Spaß beim Rechnen!:) 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0